Freitag, 17. Juni 2011

Nach kino.to nun auch iShareGossip.com in fremden Händen

Nach dem seit kurzer Zeit auf Kino.to trophäenartig ein Hinweis der Kriminalpolizei finden ist, dass die mehrere Betreiber festgenommen und die Seite geschlossen wurde, scheint nun mit iShareGossip.com auch die zweite fragwürdige Seite, welche immer wieder Gegenstand von Medienberichten und behördlichen Ermittlungen war, in fremden Händen zu sein.

Allerdings handelt es sich bei den neuen "Besitzern" nicht um die zuständigen Behörden, sondern um ein Hackerteam namens 23timesPi, welche vorgibt, die Mobbing-Plattform gehackt und übernommen zu haben.
Anders als die Sat1-Sendung "Akte" scheinen die Hacker allerdings Informationen über die eigentlichen Betreiber dieser Seite zu haben, nach welchen die Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main fahndet.

Auf der Seite iShareGossip.com prangt nun ein Gedicht und der Hinweis an die Betreiber, dass sie sich innerhalb einer Woche der Polizei stellen sollen, ansonsten würden alle bekannten Daten über diese Personen veröffentlicht.

Kommentare:

Niko hat gesagt…

Selbstjustiz. Super. Brauchen wir eine Ethikpolizei die selbst unethisch handelt und ihre eigenen Standards setzt? iSchare war eine miese Seite aber die Leute, die sich da über andere ausgelassen haben, sind die Bösen im Spiel - nicht die Betreiber.

anonymous hat gesagt…

ich stimme dir halb zu@nico!
allerdings haben die betreiber doch absichtlich ein portal ins netz gestellt, dass ausdrücklich dafür da ist, andere zu beleidigen, bei dem die täter extra anonym bleiben und auch der grösste mist nicht gelöscht wird.
es ist keine seite, bei dem mal einige beleidigungen und verleumdungen vorkommen, sondern es soo dort ausdrücklich beleidigit und verleumdet werden und für die opfer bietet die betreiber keine möglichkeit, daß solche einträge verschwinden.