Mittwoch, 12. Oktober 2011

Premiumdownloaden.de - Alexander Hennig mit neuer (alter) Abzocke

Alexander Hennig treibt seit vielen Jahren sein Unwesen im Netz und die Justiz schaut (mal wieder) zu. Hier würde sich wohl so mancher Verbraucher ein Vorgehen wie in Hamburg wünschen.
Zwar mußte Hennig scheinbar schon das ein oder andere Mal die Flucht ergreifen, was ihn aber nicht von weiteren Machenschaften abhielt.
Neben Abofallen gehörten betrügerische Forderungen, das Verbreiten von Schadsoftware und erpressungsartige Schreiben zu den Tätigkeiten des Herrn Hennig, wie wir im März letzten Jahres in einem Artikel zu seiner Abofalle Hypersoftware.de bereits berichteten.

Nun ist Alexander Hennig, der sich im Impressum seiner fragwürdigen Projekte auch gelegendlich als Alexander Henning ausgibt, mit der Abzock-Seite www.Premiumdownloaden.de aktiv - als Betreiberfirma wird eine Miranavo Content Plus aus Kröpelin angegeben, welche nach Recherchen von Antiabzockenet.blogspot.com nicht einmal im Handelsregister eigetragen ist.

Unter Suchbegriffen beliebter, kostenloser Software (z.B. Winrar, Mindcraft, Die Siedler, Open Office etc.) werden Anzeigen in Suchmachinen geschaltet und so Verbraucher auf die Unterseiten von Premiumdownloaden.de gelockt.
Der Preis ist leicht überlesbar in hellgrauer Schrift auf weißem Hintergrund am Rand in einem Fließtext versteckt, wo ihn natürlich kaum ein Verbraucher wahrnimmt - vorallem nicht, wenn er bei dem gesuchten kostenlosen Programm verständlicher Weise von Kostenfreiheit ausgeht.
Sobald ein Verbraucher auf die Masche reinfällt, wird mit gewohnt drohenden und irrwitzigen Behauptungen versucht, den Verbraucher unter Druck zu setzen und zur Zahlung dieser völlig unberechtigten Forderung zu bewegen.

Natürlich gilt auch hier, dass man sich als Reingefallener nicht einschüchtern lassen und auf keinen Fall zahlen sollte.
Sofern man sich betrogen fühlt, sollte man die Erstattung einer Strafanzeige in Erwägung ziehen.
Bei Unsicherheiten helfen z.B. die Verbraucherzentralen.

Auf Grund der bisherigen Karriere des Premiumdownloaden.de-Betreibers Alexander Hennig, welche u.a. das Verbreiten von Schadsoftware über eine Freeware-Abofalle umfasste, raten wir außerdem dringendst davon ab, Software bei Premiumdownloaden.de runterzuladen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Am 02.11.2011 hat laut Ostseezeitung
die Staatsanwalt in Rostock die Er-
mittlung auf genommen. Es liegen über
700 Anzeigen aus ganz Deutschland vor.Hoffentlich bekommt er seine ge-
rechte Strafe.

Anonym hat gesagt…

Dieser Herr hat mich fast ein ganzes Jahr auf Trapp gehalten,- habe jedesmal seine Bank sowie die Bankenaufsichtsbehörde in Bonn über diese illegalen Konten aufmerksam gemacht! Vor kurzem bekam ich dann von Alexander Hennig ein Schreiben, dass Er mir den " Vertrag " fristlos kündigt und ich keinerlei Bezahlungen an ihm tätigen brauche.

Anonym hat gesagt…

Ich werde auch ständig von diesem Herrn Alexander Hennig mit seinen drohenden Zahlungsaufforderungen belästigt. Es ist unfassbar, dass er hier sein Unwesen treibt mit verschiedensten Machenschaften. Und der Staat schaut zu? Echt unbegreiflich!

Ich werde mal morgen bei der Polizei vorbeischauen.

Anonym hat gesagt…

"Die Klage wurde abgewiesen und Alexander H. somit des Verdachts auf versuchten Betrugs freigesprochen. Die Kosten trägt die Staatskasse."

http://beluga59.wordpress.com/2011/12/06/anklage-gegen-alexander-h-wegen-versuchten-betrugs-abgewiesen/

Anonym hat gesagt…

Ich werde auch von dem ständig mit neuen Mahnungen "beschossen" und ich bin noch minderjährig(14 Jahre) und aus dem Wirtscahft und Recht Unterricht weiß ich das so kein rechtsfähiger Vertrag entstanden ist. Jetzt will er mit einem Anwalt gegen mich vorgehen. Bitte helft mir!!!

Anonym hat gesagt…

Hallo
Habe auch Post von dieser komischen Firma bekommen. Aber dieser Herr hat wiedermal seinen Namen geändert, er nennt sich Andre Hagemann.
Werde morgen zur polizei gehen.

Anonym hat gesagt…

@anomym:
"Jetzt will er mit einem Anwalt gegen mich vorgehen. Bitte helft mir!!! "

Na, wenn du im Unterricht schon einiges über Veträge gelernt hast, weisst du hoffentlich auch, dass
- erstens Anwalt keine amtliche Person ist und somit ebenso bestenfalls dreist drohen könnte und hofft, dass gezahlt wird.

- zweitens das Eintreiben solcher unberechtigten Forderungen als Betrug gewertet wird, die Drohung, dass bald ein Anwalt eingeschaltet wird nur ein weiterer Versuch ist, den Abofallen-Opfer Angst zu machen...was leider öfters gelingt, wie man an dir sieht.

Wenn du Angst hast (was du absolut nicht brauchst) wende dich an die Verbraucherzentrale.

chilicoocki hat gesagt…

Auch ich bekam heute eine nette Mail von diesem Monster... Angeblich habe ich einen 2 Jahresvertrag abgeschlossen( mir leider nicht bewusst ) und er weist schon jetzt darauf hin,dass wenn ich nicht pünktlich zahle Mahngebühren entstehen. werde sicherlich nicht zahlen und das ganze bei eintreffen der ersten Mahnung an die Polizei weiter geben !!

Anonym hat gesagt…

Hallo Leute.habe eine anzeige wegen betrug erstattet und zwar bei der KRIPO Rendsburg,und die haben es weiter geleitet nach Rostock.also nicht lange warten und wenn ihr auch auf die abofalle reingefallen seid einfach zur Polizei gehen und genau das gleiche machen wie ich es gemacht habe.Und nichts bezahlen!!!!

Anonym hat gesagt…

Ich hab mittlerweile folgendes von denen bekommen, Rechnung per Email, Mahnung per Email, Zahlungserinnerung per Email, letzte zahlungaufforderung per Email und am gleichen Tag Letzte uaßergerichtliche Zahlungsaufforderung per Post das war am 10.11.11 bis jetzt ist Funkstille, aber denke da kommt noch was, wenn ich es noch vor Weihnachten schaffen sollte deh ich auc noch zur Polizei

Anonym hat gesagt…

Also, ich bekam insgesamt 3x drohende Post und dann kam nichts mehr. Nur cool bleiben, nicht aufregen und vor allem, nichts bezahlen. Wenn man sicher gehen will, zur Polizei gehen. Dort gibt es Mitarbeiter,die sich auf diesem Gebiet auskennen. Anwälte und Verbraucherzentrale kosten Geld und beraten oft weniger gut als die Polizei. Ab 2012 wird sich ohnehin das Gesetz ändern, dann sind solche Abo-Fallen nicht mehr möglich.

Anonym hat gesagt…

Ein Strafverfahren gegen A.H. wegen der ähnlichen Abofallen
hypersoftware.de, softwarerapid.de, downloadtransfer.de,
wurde anscheinend von Gerichten abgelehnt. Urteile des AG Rostock (30 Ds 303/11, 415 Js 31051/10 StA HRO) und LG Rostock (18 QS 216/11, 415 Js 221/11 StA HRO):

http://dl.dropbox.com/u/4792312/AlexanderHenning/aghro_30ds303-11.pdf

http://dl.dropbox.com/u/4792312/AlexanderHenning/lghro_18qs216-11.pdf

(Quelle: Kommentar #150 in http://blog.beck.de/2011/06/08/runder-tisch-gegen-internetabzocke)

Die StA hat meiner Ansicht nach falsch recherchiert. Bei Abofallen werden die Rechnungen nach meinem Eindruck i.d.Regel nur an Personen geschickt, deren Daten in einer der häufig vielen Anmeldeseiten eingegeben wurden.

Der Betrug liegt meiner Ansicht nach woanders:

Durch Suchmaschinenwerbung und Vertipperdomains wurden Anmeldeseiten mit undeutlicher Preisangabe verlinkt, welche dann übersehen wurde. Die Zeugen erinnern sich dann oft auch (zurecht) nicht an diese für sie harmlos aussehende Seite.

In den Rechnungen/Mahnungen wurde dann zur Täuschung nur die Internetadresse der Startseite angegeben, wo der Preis deutlicher(er) stand, und damit zivilrechtliche Zahlungspflicht suggeriert.

Im Gegensatz zu jetzt und zum zurückliegenden Monatszeitraum stand früher im Anmeldebutton von
downloadtransfer.de/download/1/ nur:

"ANMELDEN UND ZUM DOWNLOAD".

Interessant ist, wie die Anmeldebottons jetzt aussehen (s. z.B. "openoffice"-Werbung abends bei Yahoo.de.)

Hätte die StA besser recherchiert und dann anders argumentiert, dann hätte sie wahrscheinlich gute Erfolgsaussichten gehabt.

Anonym hat gesagt…

Die Staatsanwaltschaft hat schon gut
recheriert, sonst hätte es nicht schon über 700 Anzeigen gegeben.
Ich hatte alle mails zum premiumdownloaden archiviert, ebenso
den Schriftverkehr wie Mahnung und
Androhung Vollstreckung - deshalb
eine Anzeige wegen Betruges und Erpressung. Habe die Staatsanwaltschaft gebeten, die
Bekanntgabe des Prozesstermines und
Verlaufes an meinen Anwalt zu übersenden.
Ausserdem wurde bei der zuständigen
Steuerbehörde der Verdacht der
Steuerhinterziehung niedergelegt.
Ausserdem wurden die Banken mit den
Konten des lieben Herrn Hennig angeschrieben und z.T. mit Erfolg
die Sperrung der "Zahlkunden"
erwirkt - hierzu gibt es im Netz auch entsprechende Infos.
Nur so kann man die lieben Herren Betrüger "trockenlegen".
Viel Spass

Anonym hat gesagt…

> "Die Staatsanwaltschaft hat schon gut
recheriert, sonst hätte es nicht schon über 700 Anzeigen gegeben."

Diese Begründung halte ich für unlogisch. Die Staatsanwaltschaft hat anscheinend vor Gericht garnicht damit argumentiert, dass es sich um eine Abofalle handelt, sondern nur (warscheinlich fälschlicherweise) behauptet, dass beliebige Adressen mit den Mahnbriefen angeschrieben werden.

Wenn 700 Leute behaupten, dass sie auf keiner Anmeldeseite waren, dann glaube ich eher, dass sich alle 700 Leute geirrt haben und sie sich sehr wohl auf einer Anmeldeseite angemeldet haben.

Einen Grund, warum Zeugen sich möglicherweise nicht daran erinnern, sich bei einer Abofalle angemeldet zu haben, kann man anhand von
Premiumdownloaden.de, einer anderen Abofalle von A.H., sehen.

Wenn man z.B. bei Yahoo.de (Suchbegriff: "openoffice") einen Werbelink anklickt, dann landet man auf einer Anmeldeseite heruntergescrollt, so dass die Überschrift "Premiumdownloaden.de" nicht direkt sichtbar ist, falls vorher die Größe des Browserfenster eine bestimmte Höhe nicht überschritten hatte. Stattdessen steht zuoberst im sichtbaren Bereich der Seite "OpenOffice". Auch in der Eingabezeile für die Internetadresse (URL) steht nicht "Premiumdownloaden.de", sondern z.B.

"w*w.modoma.de/OpenOffice.html"

Siehe Zeitachse 00:17 bis 00:20 im
Screenvideo vom 22.11.2011:

http://imageshack.us/clip/my-videos/151/wb5.mp4/

Die gleiche Eigenschaft hat z.B. auch die Anmeldeseite

h**p://downloadtransfer.de/download/1/

> ... Sperrung der "Zahlkunden"
erwirkt - hierzu gibt es im Netz auch entsprechende Infos.
Nur so kann man die lieben Herren Betrüger "trockenlegen".

Das halte ich nur für einen "Tropfen auf den heissen Stein". A.H. plant das wahrscheinlich von vorneherein ein und verwendet dann bei jedem Mahnlauf ein anderes Konto. Das wird begünstigt, da die meisten Banken eine Kündigungsfrist für das Konto von z.B. 6 Wochen einhalten. Das reicht den Abzocker völlig! Leider!

Anonym hat gesagt…

Also mir hat dieser Mensch auch schon eine Rechnung geschickt.Muss wohl auf der suche nach einen Directx Treiber auf eine seiner Fangseiten gestoßen sein bei der nichts von Premiumdownload stand.Sondern es ahndelte sich wohl wie auch bei vielen um eine verlinkte Seite.Kurz und Gut ich bekahm eine E-Mail bla bla wenn sie sich angemeldetet haben klicken sie auf den Link.Erst da bemerkte ich das ich sich um diese dubiose Firma handelt von der auch meine Schwiegermutter schon Rechnungen bekommen hat deswegen beschloss ich die Anmeldung nicht zu bestätigen.Genau 15 Tage später kam eine Rechnung öer E-Mail mit angeblich gespeicherter IP Aderesse und mit dem hinweis das Wiederuffsrecht währe erloschen.Bezahlt habe ich nicht und habe versucht kontakt aufzunehmen warte heute noch auf eine Antwort und das ist jetzt fast vier Wochen her.Jedenfalls steht in seinen AGB das das wideruffsrecht mit erhalt der Zugangsdaten beginnt da ich erst bei erhalt der Rechnung diese bekommen habe,mache ich den Betreiber diesbezüglich drauf aufmerksam teilte ihm mit das ich nicht Zahlen werde und eine Anzeige gegen ihm in betracht ziehe darauf auch keine Antwort.Nun ich warte mal

Anonym hat gesagt…

ich habe auch heute eine rechnung von diesem herren bekommen,ich weis das ich mich bei chip angemeldet habe, habe aber diese seite dann abgebrochen.

Anonym hat gesagt…

Ich habe heute ebenfalls eine Rechnung bekommen. Und bin mir auch ganz sicher, auf einer Free Download Seite gewesen zu sein. Zahlen werde ich nicht.

der Schwede hat gesagt…

Hallo Trotz aller vorsicht ist auch mir das pasier.
bekam heute meine Mahnung nicht einmal mehr eine rechnung.
Ich werde auf keinen fahl Zahlen.
Wo und wie kann ich ambesten ein Strafantrag stellen.
Da ich in Schweden lebe ist mir der vorgang nicht so klar.

Anonym hat gesagt…

Hallo,

auch ich habe Heute 3 Rechnungen bekommen. Habe 3 Töchter die 9, 11 und 12 Jahre alt sind. Alle 3 Töchter haben eine Rechnung bekommen die jeweils 96 Euro ist.

Habe mich eingelogt um zu sehen, was das ganze ist und habe festgestellt, dass dort eine ip adresse und der Anbieter hinterlegt ist, wer und wann man sich reg. hat.

1) Meine Kinder sind doch nicht berechtigt solche verträge abzuschliessen oder?

2) Muss ich zu Polizei gehen und Anzeige gegen diese Mafia Seite.

3) Meine kinder wissen auch garnicht von der Seite.

4) Habe im Router nachgeschaut, es sind keinerlei login auf diese seite hinterlegt.

5) Jemande der auch 9 Jahre alt ist, hat meine Tochter gebeten, die adresse und e-mail adresse zu geben, damit die kostenlos spielen können, und meine tolle nette kinder haben ohne etwas zu denken, die daten ihm gegeben.
Anhand der IP adresse kann man auch sehen, dass es wirklich er war und auch der kleine junge hat heute zugegeben, aber er wusste nicht das es was kosten würde.

4) WAS SOLL ICH NUN TUN LEUTE?

ICH BIN AUF EURE HILFE UND ANTWORTEN ANGEWISSEN.

Danke fürs Lesen

Anonym hat gesagt…

Seit einigen Tagen bekomme ich auch Post von Herrn Miranavo Kröpelin.
Ich habe schon zwei aussergerichtliche Zahlungsaufforderungen bekommen.Ich kenne die Firma garnicht. Habe weder was bestellt noch etwas unterschrieben.
Dieser Mann schickt sogar Schreiben ins Ausland.
Ich wohne in der Schweiz.
Diese Firma sollte man sofort gerichtlich schliessen.

Anonym hat gesagt…

Hallo leider bin auch ich auf diesen hern reingefallen.
er droht mir jetzt mit eien anwalt und die kosten werden immer mehr
was kann ich tun???
bitte um hilfe
vielen dank

Anonym hat gesagt…

Bin leider auch auf diesen Herrn reingefallen habe dann leider eine anzahlung gemacht danach hatte ich einen virus auf meiner seite und habe mein e mail account gelöscht nun habe ich eine neue e mail und von seinen Rechtsanwalt eine hoche rechnung bekommen auf spam allerdings
was kann ich tun.. muss ich nun alles zahlen?