Mittwoch, 13. Mai 2009

Downcenter.de - Neue Abzocke mit Freeware-Downloads

Wer bei Google nach kostenlosen Programmen wie z.B. Open Office sucht, wird mitlerweile regelrecht überschwemmt mit Google-Anzeigen, die zu dubiosen Diensten führen, wovon es fast wöchentlich neue gibt.

Nach der Freeware-Abzocke von z.B. opendownload.de, mega-downloads.net, win-loads.net u.v.a. versucht sich jetzt auch Goran Petrovic mit der M-Net Service Ltd., mit diesem "einfallsreichen" Geschäftsmodell und stellte die Seite www.downcenter.de ins Netz.

Wie bei den anderen Freeware-Abzockseiten ist auch bei www.downcenter.de die Kosteninformation sehr unauffällig weit am Rand plaziert, damit der Verbraucher bei der Anmeldung bloss nicht drauf stösst. Auch dass man angeblich durch das Setzen eines Häckchens auf sein gesetzl. Widerrufsrecht verzichtet, hat man von anderen Diensten dieser Art übernommen.
Wer auf dieser Seite landet, sollte sie am besten gleich wieder verlassen und sich vorallem dort nicht registrieren. Wer dieses schon tat, sollte die Tipps von Juristen bzgl. anderen Abzockseiten dieser Art, wie z.B. Opendownload übernehmen und sich nicht einschüchtern lassen und auf keinen Fall zahlen.

Ein TV-Bericht über die Download-Abzocke von Opendownload.de mit Tipps des Juristen Saller, wie man sich verhalten sollte, wenn man auf eine solche Seite reingefallen ist, ist hier zu finden.

Kommentare:

hai hat gesagt…

ohhh das mit dem "Kostenhinweis" ist neu! Ich habe noch einen Screenshot, wo ganz auf irgendwelche "Kostenhinweise" verzichtet wird, um potentielle Opfer noch all zu sehr zu verschrecken! Dort tauchen die Kosten erst versteckt in den AGBs auf!

Lustig auch, dass da Impressum und der tatsächliche Inhaber überhaupt NICHTS gemeinsam haben! Wahrscheinlich hatte der nette Herr seine alte Oma aus Bijeljina dafür verkauft...
Auch das "Inkassounternehmen, dass dann die bösen Drohbriefe an hartnäckige Zahlungsverweigerer verschickt ist ein "alter" Bekannter aus der Nutzlosbranche: mediafinanz

Anonym hat gesagt…

Auch ich habe heute am 17.08.2010 eine Mahnung von mediafinanz in osnabrück erhalten.

Ich war jedoch nie auf dieser Webseite www.downcenter.de.

Auch ich werde nicht darauf reagieren! Stoppt diese Machenschaften!

Wer wurde noch davon betroffen? Bitte hier kommentieren.

Anonym hat gesagt…

ich auch am 17.08.2010 eine Mahnung von mediafinanz in osnabrück erhalten.

Ich war jedoch auch nie auf dieser Webseite www.downcenter.de.

Anonym hat gesagt…

Wir haben auch also huete am 17,08,2010 eine manung von media...z erhalten, (sieht so aus das meine adresse nur von impressum von meiner webseite kopiert war), ich hab dann dort angerufen die haben gesagt das vervaren eingestehlt ist und ich mich direkt an Go-.. d.o.. wenden soll

;-)))
die sind aber down...

Anonym hat gesagt…

ich habe auch heute am 17.08.2010 eine Mahnung von mediafinanz aus osnabrück erhalten.

Ich war auch nie auf dieser Webseite www.downcenter.de.

Soll man Strafanzeige erstatten, oder hat das keinen Sinn.

Anonym hat gesagt…

Yoo ich reihe mich auch mal ein,
heute bekamm ich auch eine Mahnung von medifinanz über Inkassogebühren und Mitgliedsbetrag, alles zusammen so um 167,00.
Und das obwohl ich die Site downcenter.de noch niemals besucht habe. Und wenn Sie mir wirklich in einem iFrame untergeschoben worden wäre, ich dort niemals meine persönlichen Daten eingetragen hätte.

Also, ich kann bestätigen, das die Firma medifinanz, irgendwoher Adressen sammelt und belieb Leute mit hohen Forderungen anmahnt.
Ich werd den Brief mal als mahnendes Beispiel im Laden aufhängen :)

Stafanzeige wäre auch ne gute Idee, allerdings haben die ja wohl schon säckweise Unterlassungsklagen und Gerichtiliche Anzeigen im Keller liegen.

Anonym hat gesagt…

Habe auch einen Brief am 17.8. erhalten.
Ich habe die Seite downcenter.de nie aufgerufen, vor allem, da ich zum besagten Zeitpunkt für eine Woche bei einer Hochzeitsgesellschaft war. 600km von mir aus entfernt, in einem Hotel ohne Internet und mit meinem altmodisches Handy komme ich auch nicht ins Internet.
Vermutlich haben die meine Adresse aus dem Impressum meiner Website.

mediafinanz hat übrigens interessante Referenzen.
Tom Taylor, fotobuch.de, hitmeister.de, telefon.de, afterbuy.de, bremerhavenbus.

Von Firmen die dort als Referenz angegeben, werde ich zukünftig nichts mehr kaufen!

Das ist meine Reaktion auf diesen Betrug.

Anonym hat gesagt…

!!! Ich sehe gerade, dass der Briefumschlag überhaupt nicht frankiert ist !!!
Ist das bei Euch auch so?

Anonym hat gesagt…

*bin jetzt auch einer von euch*
mir hat mediafinanzen am 17.08.2010 eine mahnung ins haus gebracht
*mein briefumschlag ist auch nicht frankiert*

Anonym hat gesagt…

habt ihr vielleicht hier http://www.aboalarm.de/ euere adresse eingegeben ?

Anonym hat gesagt…

Habe einen Brief am 18.8. erhalten von der mediafinanz. Euro 152 !! Von www.downcenter.de habe ich zuvor noch nie was gehört. Intressant finde ich, dass die mediafinanz nicht einmal die Adresse des Gläubigers angibt sondern sich nur auf www.downcenter.de bezieht. Na ja, solange solche Forderungen nur
vorgerichtlich sind braucht man ja nicht zu reagieren. Aber es nervt gewaltig!

Anonym hat gesagt…

Hallo,
es gibt ganz viele Betrogene. Es handelt sich sehr wahrscheinlich um einen Serienbrief. Das Amtsgericht Osnabrück ist in diesem Fall zuständig. Hier werden die Erlaubniss zur Ausübung der Inkassotätigkeit erteilt, die Einhaltung überprüft oder bei Verstoss sogar wieder entzogen. Zur Zeit findet eine Überprüfung von diesem Fall statt. Es wäre schön, wenn sich hier noch mehr Opfer melden würden. Ein Brief mit Kopie der betrügerischen Forderung an das Amtsgericht Osnabrück senden. Die Vizepräsidentin überprüft zur Zeit den Fall. Je mehr Anhaltspunkte sie hat, desto schneller kann sie auch was dagegen unternehmen. Auch eine Beschwerde bei www.inkasso.de wäre gut. Der deutsche Inkassoverband geht auch dagegen an. Bitte an beiden Stellen beschweren.
Auch ich bin Opfer. Wenn keiner sich bei der richtigen Stelle beschwert, wird sich das Ganze jahrelang weiterziehen. Irgendjemand wird aus Angst bezahlen. Machen wir dem Ganzen Spuk ein Ende. Beschwerden an richtigen Stellen können nur helfen. Hier wäre es das Amtsgericht Osnabrück und Bundesverband deutscher Inkassounternehmen.

Anonym hat gesagt…

Folgendes habe ich gelesen.

http://forum.sat1.de/showthread.php?p=359827#post359827

Das heißt nun, dass downcenter kein Mandant mehr ist und keine Forderungen hieraus zu erwarten sind. Alle Forderungen wären somit hinfällig oder? Mal sehen ob noch weitere Mahnungen folgen.